„Stop talking about social media!“

Social Media Strategien sind laut einer Studie kaum mit dem Geschäftserfolg verknüpft. Kein Wunder, denn mit Präsentationen über Facebook Likes, Retweets und +1-Angaben überzeugen Social Media Verantwortliche in Unternehmen die C-Level-Entscheider nicht. Dann wird es schwierig, das enorme Potenzial von Social Media für die Unternehmensziele einzubringen. Deshalb sagt mein Lieblings-Social-Media-Forscher Brian Solis: „Der beste Tipp, den ich Social Media Managers geben kann, ist die Sprache des C-Levels zu lernen.“

Das C-Level orientiert sich nicht unbedingt in erster Linie an Internetusern oder an irgendwelchen Communities. Sie interessieren sich eher für Shareholders und Stakeholders. Um ihre Aufmerksamkeit zu erregen, müssen Social Media Manger die Zusammenhänge so erklären, dass die Mehrwerte für alle Stakeholder verständlich und ersichtlich werden.

In der Praxis schein das noch nicht angekommen zu sein, wie die Studie The Evolution of Social Business Six Stages of Social Media Transformation zeigt. Nur gerade 34% der Unternehmen sind der Ansicht, dass ihre Social Media Strategie mit dem Geschäftserfolg verknüpft ist. Und nicht einemal die Hälfte der Unternehmen geben an, dass das Top-Management „informed, engaged and aligned with their companies’ social strategie“ ist.

Offenbar wird Social Media noch immer aus Selbstzweck betrieben. Leider nutzen sie so nur wenig. Social Media sind ein Werkzeug, um Mehrwerte für die verschiedenen Stakeholder zu generieren. Daraus entstehen Dialoge und Beziehungen, die zur Erreichung von Unternehmenszielen beitragen können. Um die richtigen Social Media Massnahmen aufzusetzen, müssen deshalb unbedingt zuerst die Unternehmensziele und Prioritäten geklärt sein. Strategien auf dieser Basis schaffen nicht nur Mehrwerte für das Unternehmen, sondern sie lassen sich auch dem C-Level-Management besser erklären.

Im Interview mit B.I.G. erklärt Brian Solis, wie Social Media eingesetzt werden müssen, damit sie zu Mehrwerten für Unternehmen führen, bzw. wie Social Media dem C-Level-Management erklärt werden können.

Es lohnt sich, die sechs Minuten zu investieren!

 Deshalb: Bei Präsentationen für das Management immer aus wirtschaftlicher Perspektive und in der Management-Sprache argumentieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Der Diskussion beitreten?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.