Facebook EdgeRank verbessern

Der EdgeRank bestimmt, welche Posts einer Seite oder einer Person bei den Freunden oder Fans auf dem Stream landen und welche nicht. In diesem Artikel erklären wir als Social Media Agentur, wie der EdgeRank funktioniert und wie man als Seitenbetreiber die Reichweite der eigenen Posts organisch (unbezahlt) erhöhen kann.

megaphone-300x150

Den Algorithmus für die Bestimmung des EdgeRanks hat Facebook kürzlich angepasst. Mit den Änderungen will Facebook interaktionsstarke Posts fördern und Spam-Posts verhindern.

Welche Faktoren bestimmen den Facebook EdgeRank?

1) Interaktionen in der Vergangenheit

Posts erscheinen eher im Stream eines Users, wenn dieser in der Vergangenheit mit der Seite interagiert hat. Auch ob die Freunde des Users mit der Seite kommuniziert haben, spielt eine Rolle.

2) Interaktionen im Netzwerk

Wenn das Netzwerk eines Users auf den aktuellen Post der Seite reagiert, erhöht das die Chance, dass der Post auch dem User angezeigt wird.

3) Post-Typ

Einen Einfluss auf den EdgeRank hat auch der Post-Typ. Wenn der User in der Vergangenheit oft auf Posts dieses Typs reagiert hat, wird er eher angezeit. Post-Typen sind z.B. Videos, Bilder, Umfragen etc.

4) Negative Rückmeldungen

Wurde der Post von anderen Usern als Belästigung oder Spam gemeldet, wird er weniger angezeigt.

Fazit

Viele Likers auf einer Facebook Page zu haben, bringt alleine noch fast nichts. Denn die eigenen Posts konkurrenzieren in den Streams der User mit Posts von Freunden, Familie und anderen Marken, die sie mögen. Deshalb führt kein Weg an Engagement vorbei, um einen hohen EdgeRank und damit viel Aufmerksamkeit zu erzielen! Mit Engagement sind sämtliche Reaktionen von Fans auf einen Post gemeint, also Likes, Klicks, Shares, Comments etc.

Was können Sie tun?

Verwenden Sie unsere Checkliste für virale Inhalte, die wir Ihnen als Social Media Agentur zusammengestellt haben. Damit schaffen Sie Engagement und erhöhen Ihren EdgeRank.

Finden Sie diese Inputs hilfreich? Bitte teilen Sie die Seite mit Ihren Freunden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Der Diskussion beitreten?
Schreiben Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.